Mo Klé - Parallel Worlds (12" Vinyl-Album)

Mo Klé - Parallel Worlds (12" Vinyl-Album)

TZ2172

Regular price €22,50
/
Tax included. Shipping calculated at checkout.

Am 29. Oktober erscheint das erste Album des Künstlers Mo Klé alias René Grünenfelder. Mit Parallel Worlds veröffentlicht der Schweizer Songwriter eine von Gitarren getriebene Platte, die eindringliche Harmonien mit pointierten Texten auf Englisch und Deutsch verbindet. Vorab veröffentlicht er am 15. Oktober den gleichnamige Titelsong des Albums als Single.
Das Album beginnt mit Parallel Worlds. Weiche akustische Gitarrenakkorde werden begleitet von Grünenfelders charakteristischen Stimme. Erst nach der ersten Strophe steigt die Band ein und erweitert den Folk- zu einem Indie-Popsong. Im Song reflektiert Mo Klé die krassen Unterschiede unserer Lebenswelten und wie absurd diese verschiedenen Realitäten uns nur zu oft erscheinen können. Manchmal kreuzen sie sich. Meistens sehen wir uns aber nur durch unsere Bildschirme mit ihnen konfrontiert. Im Strudel der verheerenden Meldungen und Krisen der Welt fällt es schwer nicht machtlos in Gleichgültigkeit zu versinken und sich hinter den Mauern der eigenen Lebenswelt zu verstecken.
Der Opening Track Parallel Worlds, setzt den Massstab für die ganze LP. Grünenfelder und die Band haben Songs geschaffen, die einen stark organischen Charakter haben - keine geschliffenen Pop-Songs, sondern Stücke mit Ecken und Kanten, denen man das seriöse Handwerk und die Spielfreude der Band anhört. Auch wenn die Songs dank der grösseren Instrumentierung mit mehr Druck daherkommen, stand während der Aufnahmen stets die Essenz des Songs im Zentrum. Es war wichtig die ursprüngliche Idee, die Grünenfelder auf der akustischen Gitarre entwickelte, zu erhalten. Das Resultat ist moderner Folk und Americana, in dem sich klassische und neue Elemente mischen: An Dire Straits erinnernde Gitarrenriffs, ein unverkennbar klingende Orgel und reduzierte Akustikgitarren sind genauso Teil der Platte wie Synthesizer-Effekte. Dieser musikalische rote Faden zieht sich durch das ganze Album.
Textlich hält Grünenfelder wie in den Songs Parallel Worlds und Boomerang seine Beobachtungen der Welt und des Weltgeschehens fest und versucht sie in einen grösseren Kontext zu bringen. Vom Mythos des amerikanischen Traums und der Diskriminierung gegen Afro-Amerikaner handelt das Stück A Land To Call Their Own. Be My Judge beschreibt das Ringen mit Selbstzweifeln. The One dreht sich um die Erwartungen an die eine grosse Liebe und die Enttäuschung darü ber, wenn sich alles in Luft auflöst. Selbstironisch und satirisch wird Grünenfelder bei Self-Criticism und dem deutschen Stück Sonntagvormittag.
Die Single Parallel Worlds ist ab dem 15. Oktober auf allen Download und Streaming Diensten erhältlich. Das gleichnamige Album folgt am 29. Oktober. Das Album ist als Vinyl und CD im Handel und auf Timezone-Records erhältlich. Die Single sowie das Album erscheinen auf dem eigenen Label Horse Behind A House Records, welches Grünenfelder ins Leben gerufen hat.

1. Parallel Worlds
2. Be My Judge
3. The One
4. Boomerang
5. A Land To Call Their Own
6. Love In The Time Of
7. Self-Criticism
8. Sonntagvormittag