The M-Project - Movin’ On (CD)

The M-Project - Movin’ On (CD)

AR 2202

Normaler Preis €12,95
/
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorbestellung - Auslieferung pünktlich zum Release am 02.09.2022

Der Hamburger Jazzgitarrist Bernard Fichtner präsentiert ein neues Album. Und gibt seltene Einblicke in sein „Musiklabor“.
Ein singuläres Profil zu entwickeln, das einen genauer hinhören lässt – dieses Ziel verfolgt der Hamburger Jazzgitarrist Bernard Fichtner mit seinem neuen Album Movin’on (Bernard Fichtner's M-Project). Wie das funktionieren kann, dazu hat er klare Vorstellungen. „Mir gelingt immer dann etwas Eigenes, wenn die Musik eine verständliche Form erhält“, betont er. „Auf Movin' On habe ich überwiegend nicht- komplexe, symmetrische Formen gewählt.“
Der Sound: Es finden sich in den insgesamt acht Stücken viele Ostinati Motive, die Fichtner weiterentwickelt und mit sparsam eingesetzten, sphärischen Effekten garniert. So entsteht ein warmer und lyrischer Sound, der an die europäische Klanglandschaft des stilprägenden ECM Labels erinnert.
Die Musiker: Bernard Fichtner zeichnet ein unprätentiöser Stil aus. Seine Soli entwickeln ihren Flow aus den Geschichten, die sie erzählen. Sie interagieren mit und reagieren auf die rhythmischen, dynamischen und melodischen Akzente, die seine Mitmusiker setzen.
Für den Hannoveraner Pianisten Markus Horn entschied sich Fichtner, weil sein harmonisches und melodisches Empfinden ihn in die Lage versetzt, die Melodielinien der Gitarre aufzunehmen und weiterzuführen.
Die pulsierende Rhythmik des Hamburger Schlagzeugers Heinz Lichius ist durch sein variantenreiches Spiel eine große Bereicherung für den Gesamtsound.
Giorgi Kiknadze, ebenfalls aus Hamburg, unterlegt dieses Fundament mit einem Kontrabass, der sich nicht auf ein elementares Tongerüst begrenzt, sondern über die harmonische Essenz hinausgeht, indem er seine Linien eloquent ausbaut und anreichert.Ausgebildet an der Kaderschmiede des Berklee College of Music in Boston/USA, arbeitete Fichtner jahrelang bei diversen Musical Produktionen, ging mit Künstlern wie der israelischen Sängerin Esther Ofarim auf Tournee, schrieb Filmmusiken, arbeitete als Studiomusiker und unterrichtete. Er beherrscht die gesamte Klaviatur der unterschiedlichen Spielarten, ist von Rock und Funk gleichermaßen beeinflusst, kreiert treibende Grooves, erkundet Fusion, Soul und Rhythm ́n Blues - und landet schließlich wieder beim Jazz. Zuletzt brachte er mit der CD Points of View moderne Jazz-Fusion und Nu-Jazz Klänge in die Welt.
Darüber schrieb Lothar Trampert in Gitarre & Bass: “Die Musik ist vor allem ausdrucksstark und besitzt eine sentimentale spröde Schönheit, bei der man in keinem Moment vergleichend an irgendeine bekannte Genre-Größe denken muss.“
Die Arbeitsweise: Was dieses Projekt besonders macht, ist nicht nur die Musik. Es sind auch die seltenen Einblicke in seinen Arbeitsprozess, die Fichtner in einem Videogespräch (s. Homepage) gibt. Er zeigt, wie aus einer Sammlung kurzer musikalischer Phrasen eine Idee entsteht, die er fortführt und ausbaut. Zudem nimmt er den Zuschauer mit in die Welt einer Recording Software und demonstriert anhand von Beispielen und Screenshots, wie er seine Einfälle in einzelne Spuren überführt und bearbeitet.

01 Momo
02 Moonful
03 More Summer
04 Mastermind
05 Mc
06 Move On
07 More so More
08 M-Rotation